Gegenwart und Zukunft der ungarischen Schweinezucht

Szerzők

  • László Csató
  • András Obornik
  • János Farkas
  • B. Serbán

Kulcsszavak:

Schweinezucht, Bestandsgröße, Produktionsergebnisse, Genetische Parameter, EUROP-Verordnung

Absztrakt

Die Autoren berichten über die Situation der Schweinezucht in Ungarn und zeigen die zu erwartenden Tendenzen auf. Ihre Analysen beziehen sich einerseits auf die ReproduktionsMast- und Schlachtwerteigenschaften, andererseits auf die Klassifizierung der Schlachtschweine. Weiterhin werden die wichtigsten genetischen Parameter der SchweineGrundrassen mitgeteilt. Aufgrund der Analyse der statistischen Daten wurde festgestellt, dass in Ungarn in den 70-er Jahren bereits die Voraussetzungen für eine Schweinezucht auf hohem Niveau geschaffen wurden. Aufgrund der gesellschaftlich-wirtschaftlichen Umgestaltung verschlechterten sich in der ersten Hälfte der 90-er Jahre diese Bedingungen, und deshalb trat in den niedrigeren h2-wertigen Eigenschaften (Reproduktion, Mastfähigkeit) ein vorübergehender Rückfall ein. Gegenwärtig ist das Produktionsniveau in diesen Eigenschaften bereits wieder auf dem Niveau der mittleren 80-er Jahre. Die genetischen Bedingungen für einen Fortschritt sind vorhanden, da die Autoren feststellten, dass die genetische Struktur der ungarischen Stammpopulationen mit den Beständen in den entwickelten Schweinezuchtländern gleichzusetzen ist. Die Schlachtschweinproduktion im untersuchten Zeitraum hat eine glockenförmige Kurve, deren Höhepunkt auf die Mitte der 80-er Jahre fällt. Die Schlachtqualität verbesserte sich zwischen 1975 und 1985 ständig, fiel aber danach teilweise wegen fehlender Klassifizierung, teilweise wegen der politisch-wirtschaftlichen Umgestaltung zurück. Nach Einführung der EUROP-Handelsklassen im Jahre 1997 verbesserte sich die Schlachtqualität wiede., Gegenwärtig liegt der Gesamtanteil von Schlachtschweinen der Klassen O und P unter 10%. Die Autoren sind der Meinung, dass in Zukunft nicht mit einer steigenden Schweinebestandszahl zu rechnen ist. Die Zuchtarbeit wird jedoch fortgesetzt, und deshalb ist in den hohen h2-wertigen Eigenschaften ein ständiger Fortschritt zu erwarten. Bei den anderen Eigenschaften kann nur mit einer langsamen Wertverbesserung gerechnet werden. Bei der Erzeugung der Endprodukte wird eine Verbesserung der Schlachtqualität prognostiziert und ein Ankaufspreis, der auch die einzelnen Handelsklassen berücksichtigt.

##submission.downloads##

Megjelent

1999-02-15

Hogyan kell idézni

Csató, L., Obornik, A., Farkas, J., & Serbán, B. (1999). Gegenwart und Zukunft der ungarischen Schweinezucht. Acta Agraria Kaposváriensis, 3(2), 109–120. Elérés forrás https://journal.ke.hu/index.php/aak/article/view/1360

Folyóirat szám

Rovat

Section 2 Pig and Rabbit Breeding Science

Ugyanannak a szerző(k)nek a legtöbbet olvasott cikkei

1 2 > >>